Stator der

Maischepumpe

verschlissen

D ie    Pumpe    bringt    keine    Leis- tung mehr. Einen   verschlissenen   Stator    an der   Maischepumpe   mit   bloßem Auge    zu    erkennen    ist    schwer, bzw. fast unmöglich. Bemerkt   man   jedoch   nach   dem Lösen     der     vier     Statorspann- stangen, dass er sich leicht vom Rotor      herunterziehen      lässt, dann   ist   der   Stator   auf   jeden Fall    zu    ersetzten,    damit    die Pumpe     wieder     ihre     Leistung bringen   auch   auch      den   Druck aufbauen kann.    

Rotor der

Maischepumpe

eingelaufen

Steckwelle der

Maischepumpe

eingelaufen

Gelenkteile der Maischepumpe defekt
A. C. B. D.
O ft    ist    es    mit    einem    neuen Stator    getan,    aber    eben    auch nicht immer. Zwar   ist   der   Statorgummi   das Erste      das      dem      Verschleiß unterliegt,   aber   auch   am   Rotor   geht     die     Zeit     nicht     spurlos vorbei. Läuft     er     ein,     so     fehlt     die notwendige    Vorspannung    und die   Maischepumpe   kann   keinen Druck   mehr   aufgebauen,   bzw. trotz   eines   neuen   Stators,   fallen Leistung   und   Druck   nach   relativ kurzer Zeit wieder ab.    
D ie    Pumpe    wird    an    der    An- triebs- bzw. Steckwelle  undicht. Dies   tritt   meistens   bei   Pumpen mit      Stopfbuchspackung       auf. Hier      sollte      vorsichtig      die Packung   an   der   Packungsbrille nachgezogen   werden.   Ist   Diese schon    älter,    sollte    sie    gegen frische,     geschmeidige     ausge- tauscht werden. Ggf.    ist    der    Verschleiss    aber auch   schon   fortgeschritten   und die      Welle      muss      erneuert werden,    was    man    daran    er- kennt,    das    Einlaufspuren    vor- handen    sind    und    der    Durch- messer reduziert ist.    
B ei        jedem        Rotorwechsel sollten   die   Gelenkmanschetten   und   div.   Gelenkteile   gleich   mit erneuert    werden.    Ebenso    die Gelenkschmierung       (Lebens- mittelöl/-fett) Unterlässt    man    das,    besteht die   Gefahr,   dass   die   Pumpe   als nächstes   einen   Gelenkschaden erleidet. Klackert    die    Maische    Pumpe bereits,   so   ist   es   zu   spät   und es   liegt   ein   größerer   Schaden vor.    
WSP ws-pumpentechnik e.K. Hirzener Straße 11 DE-56237 Breitenau
Monopumpen- / Exzenterschneckenpumpenteile
maische.pumpenteile.com ist ein online-Angebot von ws-pumpentechnik e.K. staroxx®    ist eine eingetragene Vertriebsmarke von ws-pumpentechnik e.K.

Stator der

Maischepumpe

verschlissen

D ie   Maischepumpe   bringt   keine Leistung mehr. Einen   verschlissenen   Stator    an der   Maischepumpe   mit   bloßem Auge   zu   erkennen   ist   schwer, bzw. fast unmöglich. Bemerkt   man   jedoch   nach   dem Lösen    der    vier    Statorspann- stangen,    dass    er    sich    leicht vom      Rotor      herunterziehen lässt,   dann   ist   der   Stator   auf jeden   Fall   zu   ersetzten,   damit die   Pumpe   wieder   ihre   Leistung bringen   auch   auch      den   Druck aufbauen kann.    

Rotor der

Maischepumpe

eingelaufen

A. B.
O ft    ist    es    mit    einem    neuen Stator   getan,   aber   eben   auch nicht immer. Zwar   ist   der   Statorgummi   das Erste      das      dem      Verschleiß unterliegt,   aber   auch   am   Rotor   geht     die     Zeit     nicht     spurlos vorbei. Läuft     er     ein,     so     fehlt     die notwendige    Vorspannung    und es     kann     kein     Druck     mehr aufgebaut    werden,    bzw.    trotz eines     neuen     Stators,     fallen Leistung      und      Druck      nach relativ kurzer Zeit wieder ab.    

Steckwelle der

Maischepumpe

eingelaufen

Gelenkteile 

defekt

C. D.
D ie    Pumpe    wird    an    der    An- triebs- bzw. Steckwelle  undicht. Dies   tritt   meistens   bei   Pumpen mit      Stopfbuchspackung       auf. Hier      sollte      vorsichtig      die Packung   an   der   Packungsbrille nachgezogen   werden.   Ist   Diese schon    älter,    sollte    sie    gegen frische,     geschmeidige     ausge- tauscht werden. Ggf.    ist    der    Verschleiß    aber auch   schon   fortgeschritten   und die      Welle      muss      erneuert werden,    was    man    daran    er- kennt,    das    Einlaufspuren    vor- handen    sind    und    der    Durch- messer reduziert ist.    
B ei   jeden   Rotorwechsel   sollten die     Gelenkmanschetten      und div.     Gelenkteile     gleich     mit erneuert    werden.    Ebenso    die Gelenkschmierung       (Lebens- mittelöl/-fett) Unterlässt    man    das,    besteht die    Gefahr,    dass    die    Maische Pumpe     als     nächstes     einen Gelenkschaden erleidet. Klackert   die   Pumpe   bereits,   so ist   es   zu   spät   und   es   liegt   ein größerer Schaden vor.    

Die „Top-4“ der möglichen Ausfallursachen:

maische.pumpenteile.com ist ein online-Angebot von ws-pumpentechnik e.K. staroxx®    ist eine eingetragene Vertriebsmarke von ws-pumpentechnik e.K.
WSP ws-pumpentechnik e.K. Hirzener Straße 11 DE-56237 Breitenau